ALPHA COM erweitert Standort in München

Die ALPHA COM Unternehmensgruppe hat ihre Niederlassung in der bayerischen Metropole deutlich vergrößert und modernisiert. Damit setzt der Scandienstleister seinen kontinuierlichen Wachstumskurs fort.

 

Höchstes Sicherheitsniveau, mehr Platz und eine optimierte Raumaufteilung: Mit diesem Ziel hat die ALPHA COM Deutschland GmbH ihre Produktionsräume in München grundlegend modernisiert und um 40 Prozent erweitert. Es stehen nun 700 qm Fläche zur Verfügung in der bekannten und verkehrsgünstig gelegenen Landsberger Straße.
„Die Erwartungen unserer Kunden in punkto Sicherheit, Qualität und Flexibilität sind erheblich gestiegen“, erklärt Dietmar Rieger, Niederlassungsleiter in München bei der ALPHA COM Deutschland GmbH. Als Beispiel nennt er den Trend, komplette Prozesse im Dokumenten-Management auszulagern inklusive IT-Betrieb bzw. Software as a Service (SaaS) für digitale Archivsysteme. Daher investierte der Scandienstleister in modernste Server, sichere Datenleitungen zu Kunden, leistungsfähige Netzwerke und Backup-Systeme.

 

Neues Raumkonzept schafft kurze Wege

Um die internen Abläufe weiter zu optimieren, setzte ALPHA COM ein neues Raumkonzept um, das sich bereits in anderen Niederlassungen bewährt hat: Aufeinander folgende Arbeitsschritte finden in direkt angrenzenden Räumen statt, was kurze Wege schafft. Dies erhöht die Produktivität merklich und gewährleistet genügend Flächen zur Zwischenlagerung auch großer Belegmengen.
Das Münchner Team besteht aus 35 Mitarbeitern im Zwei- bis Dreischicht-Betrieb. Sie agieren für Kunden sämtlicher Branchen und Größen in Bayern, Österreich und der Schweiz. Die erbrachten Leistungen reichen vom täglichen elektronischen Posteingang, über die Digitalisierung und passgenaue Bereitstellung von Personalakten, Krankenakten, Zulassungsdossiers bis zur automatisierten Eingangsrechnungs-Verarbeitung für nahezu jedes ERP-System.
(1.680 Anschläge)

AC PM 231110 (69 kB)